18. Oberhausener-Sicherheitstage im Bero-Zentrum vom 17.- 19.10.2013

18. Oberhausener-Sicherheitstage im Bero-Zentrum vom 17.- 19.10.2013

Einbrecher schlafen nicht!

Der Schutz vor Einbruchdiebstahl aus Wohn-, Büro-und Verwal­tungsgebäuden, Industriebetrieben, Werkstätten, Gaststätten und Lagern ist ein wichtiger Bestandteil von privater Lebensqualität und Unternehmenssicherheit.

Das ganze Jahr, besonders aber in der .dunklen Jahreszeit' stellen sich folgende Fragen: Wie kann jeder individuelle, wirtschaftlich vertret­bare Sicherheitsmaßnahmen finden? Welche mechanischen und/oder elektronischen Sicher­heitstechniken eignen sich? Wer sorgt für einen vernünftigen Objektschutz und für eine schnelle Alarmverfolgung? Spätestens nach einem Ein­bruch wird die These ,Bei mir ist nichts zu holen' widerlegt.

Ein unbekannter Täter in den eigenen vier Wänden ist unangenehm, hinzu kommt noch die Beute. Im Gewerbe sind dabei häufig Betriebsausfälle die Folge. Etwa alle drei Minuten wird in Deutschland in bewohnte Gebäude eingebrochen. Nur wer sich richtig schützt, kann sich viel Ärger und Schaden ersparen, denn ein Gelegenheitseinbrecher hat in wenigen Sekunden ein ungesichertes Fenster oder eine schlecht gesicherte Tür aufgehebelt. Schutzmaßnahmen stören oder verhindern die Tat. Das zeigt auch die hohe Versuchsrate. In Oberhausen liegt sie bei knapp 40 Prozent, was den Wohnungseinbruch anbelangt. Angesichts der steigenden Einbruchszahlen ist es notwendig, den Bürger über entspre­chende Möglichkeiten der Sicherungstechnik aufzuklären.

 

Zu diesem aktuellen Thema werden nun die 18. Oberhausener Sicherheitstage im ,Bero Zen­trum' an der Concordiastraße (Rückseite Haupt­bahnhof) veranstaltet. Dort kann sich das interessierte Publikum vom 17. bis zum 19. Ok­tober während der allgemeinen Öffnungszeiten bei entsprechenden Fachfirmen und Fachbe­ratern der Polizei informieren. Ein Service, damit die Bürger den Einbrechern getreu dem neuen landesweiten Aktionsprogramm, Riegel vor! Sicher ist sicherer' das Leben so schwer wie möglich machen.